Die wichtige Mahlzeit des Tages: Das Frühstück

Gerade am frühen Morgen, wenn der Tag bereits stressig beginnt weil man vielleicht nicht pünktlich aus dem Bett kam oder die letzte Nacht zu lang war, vergessen viele richtig zu frühstücken. Es ist gerade einmal Zeit für einen Kaffee. Doch das ist völlig falsch! Denn die wichtigste Mahlzeit des Tages ist das Frühstück.
Die wichtige Mahlzeit des Tages: Das Frühstück weiterlesen

Gesund kochen mit der ganzen Familie

Um die Familie und die Kinder zu gesundem Essen zu bewegen – oder gar vielleicht seinen eigenen Schweinehund selbst zu überwinden, öfters auf die gesunde Ernährung zu achten, ist es eine ideale Lösung gemeinsam mit der ganzen Familie ein gesundes Essen zu kochen.

Am besten eignet sich aufgrund von Arbeit und Schule dafür wohl das Wochenende. Da haben in der Regel alle Zeit, niemand steht unter Stress und es kann als Familie gemeinsam etwas unternommen werden.
Gesund kochen mit der ganzen Familie weiterlesen

Gesunde Alternative zum Braten und Kochen – Das Sojaöl

Seitdem in den letzten Jahren Tofu immer beliebter geworden ist, hat sich die Produktion von Sojabohnen stark erhöht. Diese werden in verschiedenen Formen angeboten und vor allem Sojaöl ist immer häufiger anzutreffen, da es viele positive Eigenschaften besitzt, die eine ausgewogene Ernährung unterstützen. Zudem ist es vielseitig einsetzbar und bietet eine sinnvolle Alternative zum klassischen Sonnenblumenöl oder ähnlichen Speiseölen. Es ist schon lange kein Geheimtipp mehr und vor allem das neurale Aroma in der hohe Rauchpunkt sorgen für eine hohe Beliebtheit.

Das Wichtigste über Sojaöl

Sojaöl ist weltweit das meist produzierte Pflanzenöl und besitzt einen Anteil von 32 Prozent aller Speiseöle. Der Vorteil bei der Produktion von Sojaöl liegt darin, dass es sowieso bei der Verarbeitung der Sojabohnen entsteht und somit „nebenbei“ produziert wird, ohne dass grossartig zusätzliche Kosten anfallen. Allerdings ist es mehr als nur ein „Nebenprodukt“, da es vielseitig einsetzbar ist und eine hohe Anzahl gesundheitlicher Qualitäten besitzt. Nicht selten wird es auch bei der Produktion von Margarine verwendet, da es dann den Gehalt der wertvollen Nährstoffe erhöhen kann und für eine bessere Streichfähigkeit sorgt. Da in rohen Sojabohnen allerdings einige gesundheitsschädliche Stoffe enthalten sind, sollte Sojaöl immer kurz erhitzt und im besten Fall raffiniert werden.

Wie gesund ist Sojaöl wirklich?

In erster Linie fällt Sojaöl durch einen hohen Anteil von ungesättigten Fettsäuren auf. So sind im Schnitt 22 Prozent einfach ungesättigte Fettsäuren (sogenannte Ölsäuren), 15 Prozent gesättigte Fettsäuren, 57 Prozent zweifach ungesättigte Fettsäuren (sogenannte Linolsäuren) und ungefähr acht Prozent dreifach ungesättigte Linolensäure vorhanden. Durch diese spezielle Zusammensetzung sehen Experten Sojaöl als ein „gutes Fett“ an, das den Cholesterinspiegel sowie den Fettstoffwechsel positiv beeinflusst. Weitere Inhaltsstoffe sind Vitamin E und K, Spurenelemente, Phytosterine und Mineralstoffe. Dank dieser Inhaltsstoffe kann es zur Nahrungsergänzung eingesetzt werden und ermöglicht eine ausgewogene Ernährung, solange es in entsprechend sparsamen Portionen eingesetzt wird. Falls man mal zuviel Sojaöl eingenommen hat, helfen die JuicePlus Kapseln wieder für einen Ausgleich.

 

Studien zeigen: Singles ernähren sich ungesünder

Aktuelle Studien bestätigen, was viele Ernährungsexperten bereits viele Jahre vermutet haben: Wer alleine lebt, der isst im Schnitt weniger Obst, Fisch und Gemüse und nutzt allgemein eine einseitige Ernährung. Diese Erkenntnis wurde von australischen Forschern bestätigt, die vor allem Single-Männer als Problemfall sehen. Frauen achten gezielter auf die eigene Ernährung, während Männer oft zu Junkfood und Fertigprodukten greifen und seltener gesund kochen. Weltweit steigt die Anzahl der Menschen, die ohne Partner leben – die Gründe dafür sind sehr unterschiedlich: Einige Singles haben den „richtigen Partner“ noch nicht gefunden, andere sind verwitwet oder geschieden und leben bewusst alleine. Viele Studien haben sich in den letzten Jahren befasst und eine neue Übersichtsarbeit fasst insgesamt 41 Studien zusammen.

Ungünstige Ernährungsmuster von Alleinlebenden

Zwar variieren die Ergebnisse der Studien, jedoch gibt es viele Gemeinsamkeiten, die alle ein ungünstiges Ernährungsmuster bei Singles feststellen. Die einseitige Ernährung hängt oft mit dem Berufsalltag zusammen und so geben viele Probanden an, dass sie tagsüber keine Zeit oder Lust für Obst und Gemüse finden. Single-Frauen ernähren sich durchschnittlich gesunder und einige Studien haben die Nährstoffaufnahme von Single-Männern sogar als „riskant“ eingestuft. Frauen nutzen allgemein mehr Obst oder greifen auf Nahrungsergänzungsmittel oder -präparate zurück, um den Vitaminhaushalt auszugleichen. Viele Wissenschaftler weisen darauf hin, dass die mangelhafte Ernährung zu Erkrankungen führt und gerade chronische Erkrankungen wie Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind bei Singles häufiger anzutreffen als bei Menschen, die in einer Partnerschaft leben.

Eine Hauptursache für die schlechte Ernährung haben die Experten eine mangelnde Freude ausmachen können, die gerade im Bezug auf das alleine Kochen und Essen fehlt. Dadurch greifen Singles oft auf einfache Speisen und nährstoffarme Fertiggerichte zurück, die zum Beispiel in der Mikrowelle oder dem Backofen aufgewärmt werden. Auch fehlende Kenntnisse im Umgang mit Lebensmitteln und mindere Fertigkeiten beim Zubereiten von Speisen spielen für Singles eine grosse Rolle. In einer aktuell laufenden Studie beschäftigen sich die Experten mit diesen Aspekten und versuchen gezielt neue Lösungsansätze zu entwickeln um diesem Trend entgegen zu wirken. Einer hat JuicePlus entwickelt. Mit deren Kapseln kann man ganz leicht gesunde Nährstoffe zu sich nehmen.

 

Vitamin D im Winter

Ohne Vitamin D leiden die Knochen und es steigt das Risiko für Krankheiten. Aus diesem Grund ist es wichtig, ausreichend Vitamin D zu sich zu nehmen. Die Bedarfsmenge beläuft sich hierbei auf 20 Mikrogramm pro Tag. Dies gilt sowohl für den Sommer als auch für den Winter. Somit wird im Winter in jedem Fall nicht mehr benötigt.

Dennoch gibt es einen Unterschied in der kalten Jahreszeit. Dies liegt insbesondere daran, dass die Sonne im Winter nicht so viel scheint wie im Sommer. Da der Körper den Bedarf an Vitamin D vor allem durch die Sonnenstrahlung abdeckt, könnte dem Körper im Winter einiges fehlen. In der Regel bezieht der Körper lediglich zehn bis 20 Prozent des Vitamin D Bedarfs aus der Nahrung.

Da man im Winter jedoch nicht allzu viel vom Sonnenlicht abbekommt, kann es schwierig werden, den Tagesbedarf komplett zu decken. Dennoch muss man nicht unbedingt unter einem Vitamin D Mangel leiden. Denn der Körper hat hier vorgesorgt: Es gibt nämlich einen Vitamin D Speicher im Körper, der sich insbesondere im Fettgewebe sowie in der Leber befindet. Ist dieser bis zum Winter gefüllt, wird kein Mangel vorliegen.

Um den Vitamin D Gehalt zu steigern, sollte man somit vor allem öfters in die Sonne gehen. Beispielsweise können 30- oder 60-minütige Sparziergänge viel bewirken. Wer zudem nicht draussen arbeitet, sollte täglich mindestens zehn bis 60 Minuten lang einen Sparziergang machen. Wer zusätzlich durch die Nahrung mehr Vitamin D aufnehmen möchte, kann Lachs, Hering oder auch Pilze essen. Den kompletten Bedarf dadurch abzudecken, wird jedoch schwierig. Im Winter macht es durchaus Sinn, ein Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen. Wir empfehlen die Vitaminkapseln von Juice Plus, da wir in der Vergangenheit sehr zufrieden waren.

Vitamine für eine schöne Haut

Vitamine sind nicht nur für die Gesundheit wichtig, sondern auch für eine schöne Haut. So helfen Möhren mit ihrem Vitamin A und Walnüsse durch ihr Kalium, Magnesium, Zink, Eisen und Vitamin E. Daneben sind Meerrettich, Früchte sowie Wasser ohne Kohlensäure ideal, um eine schöne Haut zu bekommen.

Welche Vitamine helfen?

Die besten Vitamine für eine schöne Haut sind die Vitamine A, C und E. Durch das Vitamin A können beispielsweise gesunde Augen erhalten bleiben. Dazu kann man eine schöne Haut bekommen, Falten vorbeugen und das Immunsystem stärken. Der durchschnittliche Tagesbedarf liegt hier bei 0,7 bis 1,3 Milligramm. Liegt hingegen ein Mangel vor, zeigt sich dies durch eine trockene oder schuppige Haut.

Vitamin C enthält wiederum ein wirksames Antioxidans, das das Bindegewebe strafft und die Haut vor freien Radikalen schützt. Hier liegt der Tagesbedarf jedoch bereits bei 75 bis 200 Milligramm. Enthalten ist das Vitamin C in Kiwis, Kohl, Paprika, Holunder, Johannisbeeren, Papaya, Zitrusfrüchten und vielem mehr.

Vitamin E verzögert währenddessen die Hautalterung und dient zugleich als Sonnenschutz. Täglich sollte man etwa zehn bis 30 Milligramm zu sich nehmen. Um dies zu erreichen, kann man beispielsweise Mangos, Paprika, Avocados, Kohl oder Peperoni essen.

Für alle Vitamine gilt ausserdem, dass der Bedarf erhöht wird, wenn man Medikamente oder Alkohol zu sich nimmt.

Nahrungsergänzungen empfehlenswert?

Auch Nahrungsergänzungsmittel können helfen. Hierbei sind die Vitaminkapseln von JuicePlus gut geeignet. Sie enthalten alle wichtigen Vitamine für die Gesundheit und eine schöne Haut.

Wie viel Naschen ist erlaubt?

Süßigkeiten sind bei fast allen Menschen beliebt. Groß und Klein können der Versuchung von Schokoloade, Kuchen und Co. kaum widerstehen. Doch viele machen sich dabei auch Gedanken um die Gesundheit. Wie viel Naschen ist eigentlich bei einer gesunden Ernährung erlaubt?

Zunächst mal gibt es an dieser Stelle Entwarnung: Grundsätzlich ist nichts Falsches daran, sich ab und an etwas Süßes zu gönnen. Zwar enthalten Süßigkeiten sehr viel Fett und Zucker, doch diese Stoffe braucht der Körper auch zu einem gewissen Maße. Definitiv gehören Süßigkeiten nicht mehrmals am Tag auf den Tisch, aber eine Kleinigkeit zum Beispiel nach dem Mittagessen ist durchaus erlaubt. Welche Portionsgröße die richtige ist, hängt aber immer auch vom Einzelfall ab. Als Faustregel gilt jedoch, dass Süßigkeiten nicht mehr als 10 % des täglichen Kalorienbedarfs ausmachen sollten. Das entspricht bei einer Ernährung mit 2.000 Kalorien täglich in etwa einer halben Tafel Schokolade.

Noch besser ist es aber, an einigen Tagen komplett auf Süßigkeiten zu verzichten, um den Körper etwas zu entlasten und ihn mit mehr Vitaminen zu versorgen. Außerdem ist der Genuss auch ungleich höher, wenn die Leckereien zur Seltenheit werden. Wer hingegen mal etwas zu viel genascht hat und einen dringenden Energieschub braucht, der greift einfach zu Juice Plus, welches komplett aus natürlichen Inhaltsstoffen gewonnen wird.

So gelingt der tägliche Sport

Täglicher Sport ist ohne jeden Zweifel eine gute Sache. Es fördert den Kreislauf und führt allgemein zu einem gesünderen Körper und einem verbesserten Lebensgefühl. Allerdings erfährt der Körper natürlich auch eine höhere Belastung, die es auszugleichen gilt.

Es reicht dabei nicht aus, einfach nur mehr Kalorien zu sich zu nehmen. Stattdessen muss die Zufuhr von sämtlichen Nährstoffen angepasst werden, darunter Vitamine, Mineralien und Spurenelemente. Wer täglich etwa eine Stunde Sport treibt, sollte zum Beispiel schon etwa 1 kg Obst und Gemüse zu sich nehmen und möglichst 3 Liter Flüssigkeit zu sich nehmen. Natürlich ist das nicht immer möglich, viele sind schon froh, wenn sie überhaupt die Zeit für den Sport finden. An stressigen Tagen sind deshalb auch Nahrungsergänzungsmittel eine gute Idee. Wer auf künstliche Zusätze verzichten möchte, findet mit Juice Plus die optimale Lösung. Konsequent verzichtet der Hersteller THE JUICE PLUS+® COMPANY EUROPE GMBH auf alle künstlich hergestellten Zutaten und verwendet stattdessen nur frisches Obst und Gemüse. Davon profitiert der Körper, da er die enthaltenen Stoffe deutlich besser und schneller aufnehmen kann. Während bei vielen anderen Mitteln die meisten Vitamine einfach wieder ausgeschiedene werden, kommen sie bei Juice Plus genau dort an, wo sie auch hinsollen.running-lanes

Wie kommt das Gewinde in den Baustoff?

Schrauben kennt wohl jeder. Es ist eine der ältesten und zuverlässigsten Methoden, um einzelne Bauteile miteinander zu verbinden. Auch die Montage ist denkbar einfach, da die Schraube einfach und ohne Kraftaufwand Platz in einem passenden Gewinde findet. Doch wie kommt dieses Gewinde eigentlich in den jeweiligen Baustoff?

Genau für diesen Zweck gibt es spezielle Maschinen, die heute in vielen Fällen computergesteuert funktionieren. Sie bearbeiten ein bestimmtes Material, zum Beispiel Stahl, und schneiden das jeweils gewünschte Gewinde sehr genau heraus. Der ganze Prozess ist auch als Gewindeschneiden bekannt. Wichtig ist dieser Vorgang vor allem bei der Produktion von Einzelteilen.
Wie kommt das Gewinde in den Baustoff? weiterlesen

Gewindeschneiden leicht gemacht

Schrauben sind eine hervorragende Methode, um bei technischen Geräten, Möbeln oder Ähnlichem für einen stabilen Halt zu sorgen. Doch eine wichtige Voraussetzung ist dabei das passende Gewinde. Dieses in einen Baustoff zu schneiden, kann den einen oder anderen vor grosse Herausforderungen stellen. Wer sich etwas informiert, meistert aber auch diese Aufgabe mit Leichtigkeit.

Für das Gewindeschneiden gibt es heute spezielle Maschinen, die Gewinde in allen Grössen und Formen präzise und immer gleichbleibend in bestimmte Werkstoffe bringen. Doch die Anschaffung der entsprechenden Gerätschaften ist natürlich in erster Linie für grosse Unternehmen sinnvoll. Erst ab einer bestimmten Produktionsmenge lohnt sich die Investition überhaupt.  Gewindeschneiden leicht gemacht weiterlesen